Fraunhofer Gesundheit

Die Gesundheitsforschung bei Fraunhofer richtet sich an den vier großen Themenfeldern - Drugs, Diagnostics, Devices und Data - den 4D aus. Viele Innovationen entstehen an der Schnittstelle zwischen Medizin, Naturwissenschaften, Informatik und Ingenieurwesen. Als stark transdisziplinär operierende Organisation schafft die Fraunhofer-Gesellschaft ideale Voraussetzungen für eine enge Kooperation in der Gesundheitsforschung – und für kostenintelligente Präzisionsmedizin zum Wohle der Patientinnen und Patienten.

News

 

Fraunhofer-Institut für Toxikologie und Experimentelle Medizin ITEM

Designer-Immunzellen für Arzneimittelherstellung und -sicherheit

Um Tierversuche zu vermeiden und Therapeutika noch präziser testen zu können, greift die Pharmaindustrie zunehmend auf menschliche Immunzellen zurück. Deren Verfügbarkeit war bisher jedoch begrenzt. Fraunhofer-Forschenden ist es gelungen, die Herstellung von maßgeschneiderten Immunzellen vom Labormaßstab auf die industrielle Fertigung zu übertragen.

 

Fraunhofer-Institut für Digitale Medizin MEVIS

Mit Künstlicher Intelligenz die Behandlung von Prostatakrebs verbessern

Das Forschungsprojekt »PROSurvival« startete im November 2022 mit dem Ziel, klinische Routinedaten datenschutzkonform für die Forschung bereit zu stellen, um damit verbesserte Therapieentscheidungen für Prostatakrebspatienten zu ermöglichen. 

 

Fraunhofer-Institut für Zelltherapie und Immunologie IZI

Softwareentwicklung erweitert Portfolio des RIBOLUTION Biomarker Centers am Fraunhofer IZI

Audit bestätigt dem RIBOLUTION Biomarker Center am Fraunhofer IZI die erfolgreiche Implementierung der Prozesse zur Erstellung von Software für Medizinprodukte (gemäß IEC 62304 und ISO 14971).

 

LOEWE-Zentrum für Translationale Biodiversitätsgenomik (LOEWE-TBG)

Pharmaforschung: Mildes Bienengift zeigt größeres Anwendungspotenzial

Forscherinnen und Forscher des hessischen LOEWE-Zentrums für Translationale Biodiversitätsgenomik (LOEWE-TBG) zeigen in einer aktuell veröffentlichten Studie die Bedeutung der bisher wenig untersuchte Gifte von Wildbienenarten, dessen mildere Melittin-Varianten für die Pharmakologie besser nutzbar scheinen.

 

Fraunhofer-Institut für Toxikologie und Experimentelle Medizin ITEM

1,5 Millionen Euro für schnelle Therapien gegen Viruserkrankungen

Trotz erfolgreicher Impfstoffentwicklung gibt es für die meisten Viruserkrankungen nach wie vor keine wirksamen Medikamente. Das soll sich möglichst schnell ändern. Mit dem Projekt iGUARD (integrated Guided Ultrafast Antiviral RNAi Drug development) entwickelt ein Forschungsteam um Prof. Dr. Armin Braun am Fraunhofer ITEM und Prof. Dr. Dr. Axel Schambach an der Medizinischen Hochschule Hannover RNA-basierte Wirkstoffe zur Bekämpfung von Viruserkrankungen und nutzt dabei einen natürlichen Mechanismus unseres Körpers. 

 

Fraunhofer-Institut für Translationale Medizin und Pharmakologie ITMP

Pandemieforschung am Standort Penzberg – Wissenschaftler geben Einblicke in erste Projekte

 

Fraunhofer-Institut für Digitale Medizin MEVIS

Komplettpaket für die minimalinvasive Tumortherapie

Lizenzvertrag und gemeinsame Entwicklung: Fraunhofer MEVIS startet Kooperation mit israelischem Partner für den weltweiten Einsatz von innovativer Software-Technologie in der Ultraschall-gestützten Tumorablation. 

 

Fraunhofer-Institut für Translationale Medizin und Pharmakologie ITMP

Medikamente für schwer therapierbare Erkrankungen noch schneller entwickeln

Das Fraunhofer-Institut für Translationale Medizin und Pharmakologie ITMP eröffnet neue Station für frühe klinische Studien: eine Early Clinical Trial Unit (ECTU). Der Schwerpunkt liegt dabei auf der erstmaligen klinischen Testung von Wirkstoffen zur Behandlung von weitgehend schwer therapierbaren (Autoimmun-)Erkrankungen des Zentralen Nervensystems (ZNS), wie Multiple Sklerose oder Morbus Parkinson. 

 

Fraunhofer-Institut für Translationale Medizin und Pharmakologie ITMP

Eröffnung des Fraunhofer ITMP und Verleihung der Fraunhofer-Medaille an Ministerpräsident a. D. Volker Bouffier

Am 21. September 2022 wurde in Frankfurt am Main das Fraunhofer-Institut für Translationale Medizin und Pharmakologie ITMP offiziell eröffnet. Darüber hinaus wurde Volker Bouffier für seinen langjährigen und entschlossenen Einsatz für Wissenschaft, Forschung und Innovation mit der Fraunhofer-Medaille geehrt. 

 

Fraunhofer-Institut für Toxikologie und Experimentelle Medizin ITEM

Multiorgan-Chip detektiert gefährliche Nanoteilchen

Was geschieht, wenn wir Nanoteilchen einatmen, die beispielsweise ein Laserdrucker ausstößt? Können diese die Atemwege oder vielleicht sogar andere Organe schädigen? Um solche Fragen zu beantworten, entwickeln Fraunhofer-Forschende das Expositionsgerät »NanoCube«.

 

Fraunhofer-Institut für Toxikologie und Experimentelle Medizin ITEM

Atemwegsbasalzellen als Schlüsselzellen in der Pathogenese der Lungenfibrose

Prof. Antje Prasse, Dr. Benedikt Jäger und ihr Team liefern mit ihrer in »Nature Communications« publizierten Arbeit »Airway basal cells show a dedifferentiated KRT17highPhenotype and promote fibrosis in idiopathic pulmonary fibrosis« (https://rdcu.be/cWk1T; DOI: 10.1038/s41467-022-33193-0) wichtige Erkenntnisse zur idiopathischen Lungenfibrose (IPF) – einer tödlichen Krankheit mit begrenzten Behandlungsmöglichkeiten.

 

Fraunhofer-Institut für Biomedizinische Technik

BioSensoLab - Biologisches Labor to go

Forschende des Fraunhofer-Instituts für Biomedizinische Technik IBMT haben das mobile biologische Labor »BioSensoLab« entwickelt, mit dem sie Kunden neue Entwicklungen vorführen und gemeinsam testen können – vor Ort im Unternehmen. Bei diesen neuen Technologien handelt es sich insbesondere um intelligente Sensoren, gekoppelt mit einer Auswertung durch Künstliche Intelligenz. 

 

Leitprojekt MED²ICIN - Digitales Patientenmodell als Grundlage für personalisierte und kostenoptimierte Behandlung

 

Fraunhofer-Institut für Biomedizinische Technik IBMT

GLADIATOR - Neue Technologien für die Krebsüberwachung und Therapie

Das Fraunhofer-Institut für Biomedizinische Technik IBMT bringt seine Expertise auf dem Gebiet der medizinischen Biotechnologie und des Ultraschalls in ein EU-Projekt ein, das an der nächsten Generation von Theranostika für Gehirnpathologien unter Verwendung autonomer, extern steuerbarer Nanonetzwerke arbeitet.

 

Archiv

Weitere Meldungen

Hier finden Sie weitere Meldungen aus unseren Mitgliedsinstituten.