Weitere Meldungen aus dem Archiv

Hier finden Sie vergangene Meldungen aus unseren Mitgliedsinstituten.

Abbrechen

Keine Einträge vorhanden

Vergangene Mitteilungen aus 2021

 

Fraunhofer-Institut für Translationale Medizin und Pharmakologie ITMP / 1.9.2021

»Phialogics«: innovative Biologika zur Behandlung von Auto-immunerkrankungen

Nach mehrjähriger Forschung am Fraunhofer-Institut für Translationale Medizin und Pharmakologie ITMP hat ein Team von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern im August 2021 das Spin-off Phialogics ausgegründet, ein Biotech-Unternehmen der präklinischen Phase, das sich der Entwicklung innovativer Biologika zur Behandlung von Autoimmunerkrankungen widmet.

 

Fraunhofer-Institut für Zelltherapie und Immunologie IZI-BB / 30.8.2021

9,2 Mio. Euro BMBF-Förderung für Bündnis Polychrome Berlin

Das Bündnis »PolyChrome Berlin«, das Partner aus Wissenschaft und Wirtschaft in der Region Berlin-Brandenburg in sich vereint, hat sich für eine Förderung vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) qualifiziert. Das Fraunhofer IZI-BB ist mit seiner Arbeitsgruppe »Funktionelle Nukleinsäuren – Aptamere« an dem Forschungsvorhaben maßgeblich beteiligt. Für seine Leistungen wird das Institut über 1 Million Euro erhalten. 

 

Fraunhofer-Einrichtung für Individualisierte und Zellbasierte Medizintechnik IMTE / 22.8.2021

Medizintechnik zum Mitmachen - Fraunhofer IMTE auf dem Landesgeburtstag Schleswig-Holstein

Die Fraunhofer-Einrichtung für Individualisierte und Zellbasierte Medizintechnik IMTE präsentiert hier spannende Forschungsthemen und Medizintechnik zum Anfassen und Mitmachen:

 

Fraunhofer-Institut für Toxikologie und Experimentelle Medizin ITEM / 3.8.2021

Zoonosen als Auslöser zukünftiger Pandemien - Im Wettlauf mit den Viren

Mit dem Klimawandel werden tropische Moskitos zunehmend heimisch in Deutschland und verbreiten gefährliche Krankheitserreger. Auch hiesige Mücken sind mittlerweile Überträger. 60 Prozent der Infektionskrankheiten beim Menschen haben ihren Ursprung bei Tieren.

 

Fraunhofer-Institut für Toxikologie und Experimentelle Medizin ITEM / 26.7.2021

Wie verbreiten sich infektiöse Aerosole in Supermärkten, Flugzeugen und anderen Innenräumen, in denen viele Menschen aufeinandertreffen?

Dies untersuchen Forscherinnen und Forscher aus 15 Fraunhofer-Instituten sowie -Einrichtungen im Projekt »AVATOR«. Das Fraunhofer ITEM ist in dem Projekt an verschiedenen wichtigen Schnittstellen involviert, beispielsweise bei der Datenerhebung zur Aerosolverteilung, bei der Entwicklung des Risikomodells, bei der (Wirksamkeits-)Testung und der toxikologischen Bewertung einiger Luftreinigungs- und Desinfektionsverfahren.

 

Fraunhofer-Institut für Zelltherapie und Immunologie IZI / 23.7.2021

Center for Medicine Innovation nimmt erste Hürde im Ideen-wettbewerb für neues Großforschungszentrum in Mitteldeutschland

Eine für alle Menschen zugängliche, personalisierte, bezahlbare und gerechte Medizin zu ermöglichen, ist eine der größten gesellschaftlichen Herausforderungen des 21. Jahrhunderts. Dieser Herausforderung will sich das neu zu etablierende Center for Medicine Innovation widmen.

 

Fraunhofer-Institut für Toxikologie und Experimentelle Medizin ITEM / 15.7.2021

Lungen-Pharmakokinetik von inhalativen und systemischen Medikamenten: eine klinische Bewertung

Klinische pharmakokinetische Studien mit Medikamenten, die auf die Lunge wirken, beschränken sich in der Regel auf Messungen der systemischen Plasmakonzentrationen, die keine direkten Informationen über die tatsächlichen Konzentrationen im Zielorgan Lunge liefern. 

 

Fraunhofer-Institut für Toxikologie und Experimentelle Medizin ITEM / 13.7.2021

Herz ergänzt Lunge: Fraunhofer ITEM startet mit neuen Forschungsthemen ins fünfte Jahrzehnt

Niedersachsens Wissenschaftsminister Björn Thümler, Prof. Michael Manns, Prof. Ulrike Köhl, Prof. Norbert Krug und Prof. Thomas Thum diskutieren Potenziale der Gesundheitsforschung in Niedersachsen. 

 

Fraunhofer-Institut für Toxikologie und Experimentelle Medizin ITEM / 6.7.2021

Rhinovirus-induzierte Reaktionen im menschlichen Lungengewebe bilden Gensignaturen bei COPD und Asthma ab

Die Rhinovirus-Infektion von menschlichem Lungengewebe ex vivo (kurz PCLS) induziert Gensignaturen in Immun- und Epithelzellen, die auch bei COPD- und Asthma-Erkrankten beobachtet wurden. Die antivirale Immunantwort konnte pharmakologisch unterdrückt werden. Allerdings waren die durch die Infektion angeregten Prozesse in Epithelzellen kaum davon beeinflusst. Das Modell der PCLS erlaubt einen exklusiven Einblick in Prozesse, die im unteren Respirationstrakt bei einer Infektion stattfinden, und ermöglicht die Testung und Bewertung neuartiger Therapeutika.

 

Fraunhofer-Einrichtung für Individualisierte und Zellbasierte Medizintechnik IMTE / 6.7.2021

Fraunhofer IMTE und TH Lübeck unterzeichnen Kooperationsverein-barung

Kooperationsvereinbarung zwischen der Fraunhofer-Einrichtung für Individualisierte und Zellbasierte Medizintechnik IMTE in Lübeck und der Technischen Hochschule (TH) Lübeck vertieft Zusammenarbeit.

 

Fraunhofer-Institut für Digitale Medizin MEVIS

Wir machen physiologische Bildgebung so einfach und robust wie strukturelle Bildgebung

Ultraschall und MRT zählen zu den wichtigsten bildgebenden Verfahren der Medizin. Das Fraunhofer-Institut für Digitale Medizin entwickelt Software-Lösungen, die die Bildaufnahme optimieren und das Verfolgen von Körperfunktionen erleichtern.

 

Fraunhofer-Einrichtung für Individualisierte und Zellbasierte Medizintechnik IMTE

Kooperation und Transferorientierung

Das im März 2021 gestartete Leistungszentrum für Medizin- und Pharmatechnologie schafft eine Plattform für die Forschung und den Innovationstransfer in die Patientenversorgung.

 

Fraunhofer-Institut für Translationale Medizin und Pharmakologie ITMP / 2.7.2021

Start des neuen EU-Forschungsprojekts HIPPOCRATES: Förderung der Früherkennung und Verbesserung der Behandlungsergebnisse von Patienten mit Psoriasis-Arthritis

Gefördert durch die Innovative Medicines Initiative (IMI) erforscht das Fraunhofer Cluster of Excellence Immune-Mediated Diseases CIMD gemeinsam mit 25 europäischen Partnern aus Forschung, Pharmaunternehmen, KMUs und Patientenorganisationen eine bisher wenig erforschte Krankheit, von der Millionen Menschen betroffen sind. 

 

Fraunhofer-Institut für Toxikologie und Experimentelle Medizin ITEM / 15.6.2021

Neuer molekularer Mechanismus der Pathogenese der idiopathischen Lungenfibrose entdeckt

Ein Team aus Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern des Fraunhofer-Instituts für Toxikologie und Experimentelle Medizin ITEM, der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) und der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) hat einen neuen regulatorischen Weg entdeckt, der bei der Pathogenese der idiopathischen Lungenfibrose (IPF) eine entscheidende Rolle spielt. 

 

Fraunhofer-Institut für Zelltherapie und Immunologie IZI / 25.5.2021

Hochschule Anhalt und Fraunhofer IZI eröffnen gemeinsames Forschungslabor für naturstoff-basierte Therapeutika

Sind Algen das Superfood und die Wirkstofflieferanten der Zukunft? Mit dieser Fragestellung beschäftigen sich, unter Leitung von Professor Carola Griehl, Forschende des Kompetenzzentrums für Algenbiotechnologie an der Hochschule Anhalt seit vielen Jahren. Am 27. Mai 2021 eröffnen die Hochschule Anhalt und das Fraunhofer-Institut für Zelltherapie und Immunologie IZI das Zentrum Naturstoff‐basierte Therapeutika, kurz ZNT. 

 

Fraunhofer-Institut für Toxikologie und Experimentelle Medizin ITEM / 25.5.2021

Chipzytometrie: ein vielversprechendes Werkzeug zur Analyse von induziertem Sputum und BAL in multizentrischen klinischen Studien

Forschende am Fraunhofer ITEM konnten in einer klinischen Proof-of-Concept-Studie zeigen, dass die Chipzytometrie auch für die Analyse von bronchoalveolärer Lavage (BAL) oder von induziertem Sputum geeignet ist. Mit dieser Methode lassen sich auch die für diese biologischen Proben typischen geringen Mengen an morphologisch heterogenen Zellpopulationen quantitativ und auch mehrfach wiederholt untersuchen.

 

Fraunhofer-Institut für Digitale Medizin MEVIS

Präzise Planung für die Herz-OP

Operationen an der Herzklappe sind oft hochkomplex und müssen genauestens vorbereitet werden. Das Fraunhofer-Institut für Digitale Medizin MEVIS entwickelt zusammen mit dem Deutschen Herzzentrum Berlin und der Charité ein Assistenzsystem, das die Planung der Eingriffe mit Hilfe von Virtual Reality erleichtern soll. Auch Patienten dürften künftig von der neuen Technik profitieren.

 

Fraunhofer-Institut für Zelltherapie und Immunologie IZI / 21.5.2021

Vereinfachte Methode zur Überwachung von CAR-T-Zell-Therapien mittels Durchflusszytometrie entwickelt

Bei der CAR-T-Zell-Therapie, einer neuartigen Krebsimmuntherapie, werden gentechnologisch veränderte, körpereigene T-Zellen der Patientinnen und Patienten für die Behandlung genutzt. Derzeit kommt diese Therapie bei einigen Formen von Blutkrebs und Lymphomen zum Einsatz. Um sowohl den Erfolg als auch Nebenwirkungen von CAR-T-Zell-Therapien abschätzen zu können, ist eine intensive Überwachung nach der Verabreichung nötig.

 

Fraunhofer-Institut für Translationale Medizin und Pharmakologie ITMP / 18.5.2021

»e-Pille« - Ein innovativer Ansatz zur Verfolgung der Arzneimittelabsorption und Optimierung der Arzneimitteltherapie

Fraunhofer ruft ein neues Forschungsprojekt, die »e-Pille«, ins Leben, mit dem die Formulierung neuer Medikamente für die orale Verabreichung optimiert werden soll.

 

Fraunhofer-Institut für Digitale Medizin MEVIS

Digitalisierte Datenerfassung und KI für sichere Operationen

Bei Operationen treten immer wieder Komplikationen auf, sogar mit Todesfolge. Ein neues Projekt namens „KIPeriOP“ will das Risiko solcher Komplikationen minimieren. Basis sind digitalisierte Entscheidungsleitlinien und selbstlernende Algorithmen, die anhand individueller Patientendaten eine verlässliche Risikoabschätzung liefern sollen: Mit welcher Wahrscheinlichkeit können bestimmte Komplikationen auftreten, wie ließen sie sich womöglich vermeiden?

 

Fraunhofer-Institut für Zelltherapie und Immunologie IZI / 10.5.2021

Forschende wollen Impfstoff entwickeln, der vor Harnwegsinfektionen schützt

Es besteht ein dringender und weltweiter Bedarf an der Entwicklung effizienter bakterieller Impfstoffe. Eine Harnwegsinfektion zum Beispiel kann für hospitalisierte Patientinnen und Patienten tödlich enden. In dem deutsch-dänischen Projektkonsortium führen die beteiligten Einrichtungen ihre unterschiedlichen Expertisen zusammen, um ein glykosyliertes bakterielles Impfstoffprotein zu entwickeln und zu testen. Dieses Impfstoffprotein soll dann hinsichtlich Immunogenität und Selektivität optimiert werden. »Dies wird der erste Impfstoff sein, der auf diese Weise entwickelt wurde«, erklärt Projektleiter und GlyProVac-Geschäftsführer Anders Boysen.

 

Fraunhofer-Institut für Biomedizinische Technik IBMT / 4.5.2021

Intelligente, kooperative Diagnose- und Therapieunterstützung in der Augenheilkunde

BMBF-Verbundprojekt Ophthalmo-AI gestartet.

Das kürzlich gestartete Verbundprojekt »Ophthalmo-AI«, koordiniert vom Fraunhofer-Institut für Biomedizinische Technik IBMT, will ein intelligentes, interaktives Assistenzsystem schaffen, das Augenärztinnen und -ärzte mit Methoden der erklärbaren Künstlichen Intelligenz unterstützt und nachvollziehbare Diagnosen und Behandlungsvorschläge macht.

 

 

Fraunhofer-Institut für Toxikologie und Experimentelle Medizin ITEM / 28.4.2021

Leistungszentrum Medizin- und Pharmatechnologie startet in Norddeutschland

Den Innovationstransfer zu beschleunigen, haben sich die Fraunhofer-Leistungszentren auf die Fahnen geschrieben. Im März 2021 ist das Leistungszentrum Medizin- und Pharmatechnologie an den Start gegangen. Mit Fokus auf personalisierte Implantate und Respirationssysteme sowie individualisierte Arzneimittelherstellung ist es das Ziel, eine Plattform für die Forschung und den Innovationstransfer in die Patientenversorgung zu schaffen.

 

Fraunhofer-Institut für Biomedizinische Technik IBMT / 22.4.2021

Mobiles epidemiologisches Labor (epiLab) des Fraunhofer IBMT im Einsatz zur flächendeckenden Früherkennung und Prävention von SARS-CoV-2-Infektionen

Fraunhofer-Expertise im Einsatz gegen SARS-CoV-2, Fraunhofer-Institut für Biomedizinische Technik IBMT.

 

Fraunhofer-Institut für Toxikologie und Experimentelle Medizin ITEM / 8.4.2021

iCAIR®-Konsortium liefert erste Ergebnisse auf dem Weg zu inhalierbaren Medikamenten gegen SARS-CoV-2

Das internationale Konsortium iCAIR® hat im Mai 2020 ein Forschungsprojekt zur Entwicklung von Medikamenten gegen SARS-CoV-2 gestartet.

 

Fraunhofer-Institut für Zelltherapie und Immunologie IZI

SaxoCell - »lebende Arzneimittel« Made in Sachsen

Die biomedizinische Forschung steht aktuell an einem Scheideweg, an dem die Entwicklung, Herstellung und Anwendung innovativer Therapieverfahren zwar technisch möglich sind, ihr breiter Einsatz das Gesundheitssystem jedoch stark belasten würde – finanziell wie logistisch.

Das SaxoCell-Konsortium hat es sich zur Aufgabe gemacht, neue Technologien mit dem Potenzial bislang unheilbare Erkrankungen zu therapieren, in die klinische Anwendung zu überführen.

 

Fraunhofer-Institut für Translationale Medizin und Pharmakologie ITMP / 9.2.2021

Pharmaforschungspioniere siegen bei Clusters4Future

Fraunhofer Institut für Translationale Medizin und Pharmakologie ITMP in Kooperation mit der Goethe-Universität Frankfurt (federführend), der TU Darmstadt, der Universität Heidelberg, dem Max-Planck-Institut für Biophysik sowie pharmazeutischen und biotechnologischen Unternehmen im Rhein-Main-Gebiet.